· 

Miros wilder Geist - Ausstellung in der Stiftung "Fundació Pilar i Joan Miró", Palma de Mallorca.

Die direkte Verbindung zwischen Mallorca und Joan Miró begann im Jahr 1929 als dieser die Mallorquinerin Pilar Juncosa heiratete. Obwohl es noch 30 Jahre dauerte seinen endgültigen Wohnsitz nach Palma zu verlegen, ist ein Großteil seiner Werke von seiner geliebten Insel inspiriert. Auf dem Gelände der Stiftung befindet sich ein altes und ein neues Atelier Miros, sowie das große Ausstellungsgebäude, das seine Frau drei Jahre nach Miros Tod für ihn bauen ließ. Das von Rafael Moneo entworfene Museum wirkt wie eine Kathedrale und besteht von der Grundform aus einem Stern und einer Linie - zwei essentiellen Elementen Miros.
Die aktuelle Ausstellung zeigt Werke, die aus den unterschiedlichsten Materialien und durch verschiedenste Techniken entstanden. Der Künstler trug Farbe direkt mit den Fingern auf die Leinwand auf. Nagelte - klebte - Zeitungspapier, Schleifpapier, Sperrholz in aufregender Beziehung zusammen und schuf diese Werke aus seinem tiefstem inneren heraus.
Sehr sehenswert ist auf jeden Fall auch die benachbarte Finca Son Boter - sein zweites Studio für Malerei und Bildhauerei - wo er zahlreiche "Grafittis" an den Wänden hinterließ.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

ÜBER


Dank meines Studiums zur Industriedesignerin und einer Ausbildung zur staatlich geprüften Grafik-Designerin umfassen meine Kenntnisse ein umfangreiches strategisches sowie kreatives Spektrum: Von Konzeption, über die Erstellung von technischen Zeichnungen bis hin zur Produktionsumsetzung und Präsentation stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

LINKS


KONTAKT


Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.