· 

Bewusst konsumieren

Als Grafik- und Produktdesignerin sehe ich mich in der Verantwortung #nutzerorientiert zu arbeiten und Bedürfnisse nicht künstlich zu wecken (#humancentereddesign). Deshalb ist für mich unter anderem #Nachhaltigkeit ein wichtiges Thema.

 

Heute möchte ich euch verantwortungsvollen #Konsum in meinem Badezimmer zeigen. Ich versuche in vielen Bereichen lieber weniger, aber dafür hochwertigere Produkte zu kaufen oder sogar selbst herzustellen. 💁

 

Beispiel 1: Wunderbar duftende #festeSeife, anstatt Flüssigseife, Duschgel oder Shampoo. Im Bild seht ihr die "Soak and Float" Haarseife von @lushdeutschland und die Arztseife von @speicknaturkosmetik - Super funktioniert aber auch einfach eine Alepposeife z.B. von Zhenobya. Hier achte ich auf Herkunft, Rohstoffe (pflanzlich, kein Palmöl) und natürlich alles in Bio.

 

Beispiel 2: Pflegeprodukte selbst herstellen: Mit Hilfe von Rezepten aus dem Buch „The Glow“ von Anita Bechloch habe ich viele Produkte ganz einfach selbst hergestellt. Dazu braucht man zwar einige Rohzutaten aber wenn man diese (natürlich in Bio-Qualität) besorgt hat geht es super schnell. Ich stelle mittlerweile pflegendes Rasieröl, Ginger Lime Scrub (Körperpeeling), reichhaltige Gesichtscreme, Augen-Make-Up-Entferner, Gesichtsöl und Körperöl selbst her. Als Haarspülung verwende ich einfachen Apfelessig (50% Essig / 50% Wasser + ein paar Tropfen Lavendel-, und Teebaumöl). Mir macht das Zubereiten sehr viel Spaß, es ist toll zu wissen was die Produkte enthalten (und was nicht), sie pflegen wunderbar und kosten weniger als vergleichbare gekaufte Produkte.

Beispiel 3: Auf Wegwerfe-Produkte und Plastik verzichten. Die Rohzutaten für das selbstgemachte Körperpeeling befinden sich meistens in Glasfläschchen. So verzichte ich auf Plastik und kann diese auch gut weiterverwenden. Es besteht nur aus Zutaten, die man in der Küche findet und #plastikfrei verpackt kaufen kann. Für das fertige Produkt habe ich einfach ein Marmeladeglas verwendet. 😋 Aber auch durch das Nutzen eines #Rasierhobels von #muehleshaving verzichte ich auf ein Wegwerfprodukt und Plastik - man wechselt allein die Rasierklinge. Außerdem ist es doch auch viel schicker als die Wegwerfrasierer. ;)

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

ÜBER


Dank meines Studiums zur Industriedesignerin und einer Ausbildung zur staatlich geprüften Grafik-Designerin umfassen meine Kenntnisse ein umfangreiches strategisches sowie kreatives Spektrum: Von Konzeption, über die Erstellung von technischen Zeichnungen bis hin zur Produktionsumsetzung und Präsentation stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

LINKS


KONTAKT


Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.